Wer schön sein will, …

sich LIEBEN – nur heute 😊 – zugegeben es klingt ein bisschen abgedroschen – und doch musste ich einen Moment innehalten. Haben wir da nicht alle ein anderes Ende verinnerlicht?

Wie oft haben wir schon:
👉🏼 gefastet, gehungert und verzichtet?
👉🏼 mit uns Schimpfreden geführt, um schöner, attraktiver und selbstbewusster zu sein, anstatt mit Selbstfürsorge gesund zu essen?
👉🏼 gewartet bis wir das ersehnte Ziel erreicht haben, wenn es dann überhaupt kam?

Eigentlich wissen wir es ja schon, aber wir tun uns so schwer, wenn es um die Selbstliebe geht. Mir geht es auch so, und trotzdem ist es der Schritt, der schlussendlich unser Verhalten verändert.

Mache dich heute mal wieder selbst glücklich ☘️
😎 Gehe vor deinen Spiegel und schaue dir in die Augen. Wann hast du dir das letzte Mal selbst zugezwinkert? Sieh, wie gut sich das anfühlt. Vielleicht möchtest du es jetzt mal ausprobieren?
😎 Hast du dich schonmal selbst umarmt? Wäre jetzt vielleicht die passende Zeit dazu?
😎 Lust dir eine Kopfmassage zu schenken? Wenn nicht jetzt, wann dann?

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich dabei nicht nur unser autonomes Nervensystem balanciert, sondern auch «Oxytocin» gebildet wird, mein Lieblingshormon 😊, weil es auch unser Essverhalten positiv beeinflusst. Immer wenn wir freundlich mit uns umgehen, wird es produziert. Es baut Stress ab, verbessert die Verdauung und macht uns kontaktfreudiger. Sobald Oxytocin freigegeben wird, werden wir offener und sozialer. Dies wiederum führt dazu, dass noch mehr Oxytocin freigesetzt wird, was äusserst beruhigend wirkt und unsere Ausstrahlungskraft zu nimmt. Nicht ohne Grund wird es auch als „Kuschelhormon“ bezeichnet.

# Body positivity

Zum Schluss noch eine Bitte an alle Eltern, die mir sehr am Herzen liegt: Seid euch bewusst, dass euer Verhältnis zu eurem Körper, Gewicht und Essen an eure Kinder weitergeht. Diäten und Fasten sind selten die Lösung für Figurprobleme, sondern können auch der Einstieg in eine Essstörung sein.
Bei mir häufen sich gerade die Anfragen von Betroffenen jungen Menschen bzw. deren Eltern.

Wenn du noch mehr Inputs zum Oxytocin möchtest, schreibe mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.