Machst du auch den Fehler und verzichtest auf ein feines Zmorge?

Warum frühstücken beim Abnehmen hilft

Kürzlich traf ich meine ehemalige Nachbarin am späten Vormittag in einem Café. Sie ass gerade eine süsse Vanilleschnecke. Normalweise würde sie am Morgen fasten, aber heute sei mal eine Ausnahme, erzählte sie mir etwas verschüchtert. – Fasten hat gewisse gesundheitliche Vorteile. Viele Menschen lassen das Frühstück aus, um Kalorien zu sparen. Das ist aber etwas zu kurz gedacht.

Dafür gibt es drei Gründe

👉🏼 Frühstücken steigert deinen Kalorienverbrauch.
Das macht zwar schneller wieder Hunger, weil dein Stoffwechsel angekurbelt wird, d. h. du verbrennst gleichzeitig aber auch mehr Kalorien.

👉🏼 Du hast mehr Power.
Unser Gehirn arbeitet mit Kohlenhydraten spürbar besser. Du kannst dich leichter konzentrieren und bist energiegeladener.

👉🏼 Du beugst Heisshungerattacken vor.
Frühstücksmuffel laufen Gefahr, am Tag unkontrolliert zu essen, wie Studien bestätigen. Die Batterie für unsere mentale Willenskraft ist zu wenig aufgeladen. Besonders problematisch werden die zusätzlichen Kalorien am Abend, weil sie die Fettverbrennung in der Nacht blockieren.

Am Morgen noch keinen Appetit?

Ernährungsberatung , Margreth Brühl, Aesch Bl

😕 Vielleicht war das Abendessen zu üppig oder zu spät? Das bremst die Fettverbrennung in der Nacht. Mein Tipp: versuche am Abend bewusster auszuwählen.

😍 Wenn du nach dem Aufstehen noch keinen Bissen runter bekommst, dann ist ein feines Znüni eine gute Idee.

😮 Manche Menschen sind am Morgen von Magen-Darmproblemen beeinträchtigt. Hier sei empfohlen, eine Fachperson aufzusuchen.

So startest du energiegeladen in den Tag

  • Bloss keine Angst vor Kohlenhydraten!
    Komplexe Kohlenhydrate liefern Glucose, also genau die Energie, die unser Gehirn braucht. Am besten ist es, einen Teil direkt morgens in Form von Vollkorngetreide zu essen.
  • Beim Müsli auf «nature» setzen.
    Wer morgens am liebsten Müsli oder Flakes isst, sollte auch hier zur Vollkornvariante greifen. Besonders in vielen Fertig-Müslimischungen und Knuspermüslis stecken jede Menge Zucker und Fett. Ich mische meine Mischung am liebsten selbst mit Haferflocken und je nach Lust und Laune mit Floh-, Chia- oder Leinsamen, sowie Mandeln und Nüssen. Sie liefern gleichzeitig wertvolle Fette und machen richtig lange satt.
  • Milchprodukte sorgen ebenfalls für eine lange Sättigung.
    Eiweisshaltige Nahrungsmittel halten den Blutzuckerspiegel stabil. Das beugt Heisshungerattacken vor, sättigt langanhaltend und senkt die Kalorienaufnahme bei der nächsten Mahlzeit.
  • Frisch und süß wird das gesunde Frühstück, wenn es leckere Früchte dazu gibt.
    Sie haben relativ wenig Kalorien und sind äußerst reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin C, Kalium und sättigenden Nahrungsfasern. Das sorgt für eine geringere Infektanfälligkeit und einen gesunden Darm. Früchte am besten zusammen mit Joghurt, Hüttenkäse oder Käse kombinieren.

Fit in den Tag
Energiegeladen in den Tag starten und gleichzeitig Heisshunger vorbeugen.

6 Antworten auf „Machst du auch den Fehler und verzichtest auf ein feines Zmorge?“

  1. Sehr interessant! Danke für diesen Beitrag!
    Ich habe in letzter Zeit das Frühstück wieder weggelassen, weil ich mit Frühstück danach (Znüni/Zmittag) viel mehr Hunger habe! Da ich dann immer studieren muss, was ich alles mitnehmen soll, habe ich mich für die ‚kein Frühstück Strategie‘ entschieden!🙈 Zonk!

    Dieser Beitrag hat mir due Augen geöffnet! Danke!😊

  2. Der Beitrag über das Frühstück ist sehr gut.
    Ich gehöre auch zu denen die kein Frühstück essen wegen Kalorien die ich für das Zwischendurch spare.
    Ändere ich nun.
    Vielen Dank Margret

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.