Gesunde Öle und Fette

Fragst du dich manchmal, welches Öl oder Fett du zum Braten verwenden kannst. Hier findest du die wichtigsten Tipps.

  1. Olivenöl, Extra vergine kaltgepresst*
    Reich an einfach ungesättigten Fettsäuren
    Kalte Küche: Geeignet, beispielsweise für Salatsauce
    Warme Küche: Eignet sich zum Dämpfen, Schmoren, Braten und Backen im Ofen, nicht bis zum Rauchpunkt erhitzen

  2. Rapsöl
    Reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, insbesondere Omega-3 Fettsäuren
    Kalte Küche: Geeignet, beispielsweise für Salatsauce
    Warme Küche: Eignet sich zum Dämpfen und Dünsten von Gemüse, Reis, Getreide

  3. High-Oleic-Varianten von Sonnenblumenöl oder Rapsöl
    Durch Züchtung wurde die Zusammensetzung der Fettsäuren verändert und ist mit Olivenöl vergleichbar.
    Kalte Küche: wenig geeignet
    Warme Küche: Geeignet, insbesondere zum Hocherhitzen, beispielsweise zum Braten von Fleisch und Fisch

  4. Butter
    Kalte Küche: Als Streichfett
    Warme Küche: Eignet sich zum Dämpfen und Backen

  5. Bratbutter, ausgelassene Butter, Kokosfett, Kakaobutter
    Hoher Gehalt an gesättigten Fettsäuren
    Kalte Küche: Nein
    Warme Küche: Sehr hitzestabil, ideal zum Hocherhitzen, beispielsweise zum Braten von Fleisch und Fisch

    * Es gibt keinen Beweis, dass raffiniertes Olivenöl für die warme Küche besser geeignet ist, es enthält aber unerwünschte Stoffe durch die industrielle Verarbeitung.

Schreib mir einen Kommentar, ich freue mich.

2 Antworten auf „Gesunde Öle und Fette“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.