Wie Achtsamkeit unser Essverhalten beeinflusst

….aber lesen Sie selbst, was die Wissenschaft herausgefunden hat.

Schnell passiert es, auf ein Whatsapp reagieren, nebenbei ein Sandwich verdrücken, beim Essen noch ein Blick in die Zeitung oder vor dem Fernseher ein paar Snacks knabbern.
Ablenkungen beim Essen führen zu mehr essen. Dass dies jedoch auch Auswirkungen auf spätere Mahlzeiten hat, haben Wissenschaftler jetzt herausgefunden.
In einer Untersuchung* mit 48 übergewichtigen Frauen zeigte sich, dass die auf das Essen konzentrierten Frauen sich einerseits besser an die Zutaten der Mahlzeit erinnerten und zudem um rund 30 Prozent weniger von den nachfolgend angebotenen Snacks naschten als jene, die mit dem Handy abgelenkt waren.  Dazu gibt es zwei Erklärungsansätze.
Erstens: Die Sättigungssignale, die der gefüllte Magen an das Gehirn sendet werden durch die Zerstreuung nur schwach wahrgenommen.
Zweitens: Die mit dem Essen einhergehenden angenehmen Geschmackserlebnisse werden durch die Ablenkung vom Gehirn nicht erkannt, weil die Aufmerksamkeit auf andere Dinge gelenkt ist. 
Wie gut man sich an die letzte Mahlzeit erinnern kann, scheint also einen wesentlichen Einfluss auf die Länge der Sättigung zu haben.

Aufmerksam essen_Integrative Ernaehrungsberatung Margreth Brühl Baselland

Können Sie sich noch erinnern, was Sie gestern gegessen haben?

 

*an der Abteilung für experimentelle Psychologie an der Universität Bristol, Großbritannien

 

Möchtest du mehr darüber erfahren, wie du dein Essverhalten besser steuern kannst, um bei Stress nicht immer gleich in Chipstüte zu greifen? Sprich mich an für eine achtsamkeitsbasierte Beratung.

Schreib mir einen Kommentar, ich freue mich.

Eine Antwort auf „Wie Achtsamkeit unser Essverhalten beeinflusst“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.