Gesunde Öle und Fette

Fragst du dich auch manchmal, welches Öl oder Fett du zum Braten verwenden kannst. Hier findest du die wichtigsten Tipps.

  1. Olivenöl, Extra vergine kaltgepresst*
    Reich an einfach ungesättigten Fettsäuren
    Kalte Küche: Geeignet, beispielsweise für Salatsauce
    Warme Küche: Eignet sich zum Dämpfen, Schmoren, Braten und Backen im Ofen, nicht bis zum Rauchpunkt erhitzen
  2. Rapsöl
    Reich an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, insbesondere Omega-3 Fettsäuren
    Kalte Küche: Geeignet, beispielsweise für Salatsauce
    Warme Küche: Eignet sich zum Dämpfen und Dünsten von Gemüse, Reis, Getreide
  3. High-Oleic-Varianten von Sonnenblumenöl oder Rapsöl
    Durch Züchtung wurde die Zusammensetzung der Fettsäuren verändert und ist mit Olivenöl vergleichbar.
    Kalte Küche: wenig geeignet
    Warme Küche: Geeignet, insbesondere zum Hocherhitzen, beispielsweise zum Braten von Fleisch und Fisch
  4. Butter
    Kalte Küche: Als Streichfett
    Warme Küche: Eignet sich zum Dämpfen und Backen
  5. Bratbutter, ausgelassene Butter, Kokosfett, Kakaobutter
    Hoher Gehalt an gesättigten Fettsäuren
    Kalte Küche: Nein
    Warme Küche: Sehr hitzestabil, ideal zum Hocherhitzen, beispielsweise zum Braten von Fleisch und Fisch
    * Es gibt keinen Beweis, dass raffiniertes Olivenöl für die warme Küche besser geeignet ist, es enthält aber unerwünschte Stoffe durch die industrielle Verarbeitung.

Schreib mir einen Kommentar, dazu einfach in die Titelzeile klicken.

2 Antworten auf „Gesunde Öle und Fette“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.